home  
            e-mail  
        cd   links  
          see also    
             
          reviews    

  review AS:SERTION  

  rbd BAD ALCHEMY # 45   Rod Summers   Geert De Decker -
SZTUKA FABRYKA
 
  MODERNE KLANGKUNST # 11   MY WAY # 59  
  DAS DOSIERTE LEBEN # 40      
 

As:sertion (NO EDITION # 71), ein weiteres Werk der grauen Emminenzen EM & JR, ist eine 'Chamber Music in 6 parts for midi-guitar, organ, sequenzer and imagined friends‘. Da jeder Teil exakt 10 Minuten dauert, ergibt sich eine Spielzeit von genau 1 Stunde. Der Titel rührt daher, dass die Arbeit für „...as...“ entstand, eine Sendereihe der Londoner Radiostation Resonance 104,4 FM. Das Komponistenduo hat dafür den Projektnamen BRAINGRAINHOTSPOT gewählt. Die Assoziation von Grau mit 'graue Zellen‘ oder 'grey room‘ scheint darin mitzuschwingen. Aber auch 'grau in grau‘ oder 'Grauzone‘ bahnen einen Zugang zu einer Ästhetik, die das Ambige und das Gemischte im Halbschatten zelebriert. Als 'imagined friends‘ lassen sich die Stimmsamples deuten, die As:sertion durchgeistern. Nie als deutliche Sprache, immer nur als zerhackt stotternde Irritationen. „People realise, there is something in the world....“ könnte auch „...zombies in the world“ heißen. Die Mülheimer Künstler scheinen dabei die Illusion nahezulegen, dass die Musik nicht als fertiges Etwas abgespult wird, sondern dass man quasi das Hirn anzapft, das sie gerade ausbrütet. Das ist psychedelisch im doppelten Sinne, als Traumarbeit der kreativen Quelle und als deren evokatives Equivalent via Ohr im eigenen Bewusstsein. Man gerät so mit dem eigenen Kopf in ein elliptisches Kraftfeld, das mit mehreren Polpaaren Spannung schafft. Das elektrifizierte, computerisierte Instrumentarium malt archaische Klang-Traum-Landschaften. Der Strukturwille im interpunktierenden, diktierenden Tastenanschlag korrespondiert mit der amorphen, gallertigen Fließform der Sounds. Eine Fülle von perkussiven Punktierungen schwimmt auf einem trägen, zeitlupig gedehnten Klangstrom. Eine entfärbte Surrealität, eine knorrige Hammer-Potts-Bizarrerie liegt über dem Ganzen. Der Eindruck, mit nerdigem Trotzdem neben der Spur von Zeit und Geist zu laufen, weckte schon bei früheren Veröffentlichungen von NO EDITION im Testcard #13-Rezensenten das Bild von „bärtigen Computer-Club-Onkels“, die „voller neo-dadaistischer Lust“ und „diebischer Freude“ ihr „Kopfkino für Schizos“ im Champignonkeller drehen. Dass hier der sperrige Duktus von Erik Mälzners E-Organ, die zwischem neobarockem, verstimmtem Spinett und gothisch verbeulter Kinoorgel schwankt, Basso continuo, verzerrten Stimmfetzen und Midi-Guitar-Pathos die grauen Segel einer Elegie hissen, unterstreicht nur den Schwarz-Weiß-Realismus von BRAINGRAINHOTSPOT. Nur Zyniker feixen gern im Schweinwerferlicht, wir anderen lachen lieber im Tiefparterre.

rbd BAD ALCHEMY # 45, Germany

index
 
 
   

In sechs Improvisationen, die allesamt exakt zehn Minuten lang sind, zwirbeln und kneten Erik Mälzner und Jürgen Richter aus Mühlheim a.d. Ruhr mittels Midi-Gitarre, Orgel und Sequenzer psychedelische Musik für nach Bewusstseinserweiterung suchende Quirlköpfe. Das allerwenigste dürfte programmiert sein; hier gibt es handgemachte Elektronik, die einem die Nervenbahnen ganz schön durcheinander bringt. Manchmal richtig grauenhaft, manchmal ganz schön gut.

Moderne Klangkunsty # 11 , Germany

index
 
 
 

Ambient - Orgie!
Beindruckend durch konsequent eingehaltenens Corporate Design (Typographie in großen Lettern, schwaurz, weiß, dunkelgrau auf hellgrauem Grund). Damit ist fast schon die musikalische Stoßrichtung angerissen. Graues Rauschen im Äther. "AS:SERTION" ist auch in anderer Hinsicht radikal - konequent: 6 Lieder, alle exakt 10 Minuten lang, bilden die Kammer - Musik für "midi-guitar, organ, sequencer and imaginated friends". Dies stellt sich in Form einer hörbaren Mini-Symphonie mit "Harmonie im Chaos" - Wirkung dar, in bedächtigem Tempo, grollendem Bass und Stimmfetzen dar. Für NO EDITION-Verhältnisse sehr srukturiert, was diese CD sehr, sehr hörenswert macht.

Das dosierte Leben # 40, Germany

index
 
 
   

A skilful playfulness. Experimental music with a quality only achieved by long experience. A particularly enjoyable atribute of Mälzner & Richter´s music is that the definition of the space is so well organized that the listener is not bludgeoned into submission but has room to move about within the audible space.

Rod Summers, Netherland

index
 
 
 

'Assertion' ist laut Cover ein 6-teiliges kammermusikalisches Werk. Alle Teile sind exakt 10 Minuten lang und das ganze wurde ursprünglich für eine avantgardistische englische Radiosendung produziert. Mälzner spielt hier neben der üblichen Elektronik eine elektrische Orgel und Jürgen Richter ist hauptsächlich an der Midigitarre zu hören. Diese 6-teilige Suite fließt bemerkenswert ruhig dahin, wobei die Teile jeweils ihren ganz eigenen Charakter haben durch die vorherrschenden Klangfarben und -figuren. Auch hier reiben sich wieder vertraut klingende Momente an musikalischen Fremdartigkeiten und sorgen für den gewissen No Edition Charme.

MY WAY 59, Germany

index
 
 
 

"As:sertion" Chamber music in 6 parts for midi-guitar, organ, sequencer and imaginated friends. Organ and guitar creates a background while vocals are being sampled and electronicaly cut up. We love it when the music start to sound as seventies Science Fiction cult movies. More of this please.

Geert De Decker - SZTUKA FABRYKA, Belgium

index